1,35 Milionen Euro für die Selbsthilfe in Schleswig-Holstein 2008

ARGE Selbsthilfeförderung hat die ersten Gelder ausgezahlt

Die Krankenkassen in Schleswig-Holstein unterstützen die Selbsthilfearbeit im Land in diesem Jahr mit insgesamt rund 1,35 Millionen Euro - so viel wie nie zuvor.  Das teilte heute die Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfeförderung Schleswig-Holstein (ARGE Selbsthilfeförderung S-H) mit, die seit dem 1. Januar für die Organisation der Selbsthilfeförderung im Land zuständig ist. Die ersten Fördergelder seien in den letzten Tagen angewiesen worden, hieß es.

 

Der Vorteil der neuen Selbsthilfeförderung im Land: Für die kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung brauchen die Selbsthilfegruppen, die Landesverbände und -organisationen sowie die Selbsthilfekontaktstellen nur noch einen Antrag je Organisation zu stellen. Mit der neuen Regelung setzt die ARGE Selbsthilfeförderung S-H Anreize für eine engagierte, wirkungsvolle und qualitätsorientierte Selbsthilfearbeit auf allen Ebenen.

Neben der gemeinsamen Pauschalförderung gibt es auch die Möglichkeit der Projekt- und Pauschalförderung. Diese wird weiterhin von den Krankenkassen individuell geleistet. Anträge hierzu müssen deshalb direkt bei der jeweiligen Kasse gestellt werden.

 

Weitere Informationen über die Fördermöglichkeiten der ARGE Selbsthilfeförderung Schleswig-Holstein erteilen

Susanne Wiltfang, unter Telefon 0431 605-1358, oder

Claudia Krüger unter Telefon: 0431 605-1813.

(25.04.2008)